Bis zum Ablauf der Anmeldefrist für das Schlussturnier 2016 haben sich 19 Teams eingeschrieben. Wir suchen dringend ein 20. Team. Auch Einzelspielerinnen oder –spieler können sich melden. Wir hoffen aus den Anmeldungen ein 20. Team für die Teilnahme am Schlussturnier bilden zu können.

Wir danken für die Kenntnisnahme und wünschen allen Curlern «Schöne Ostern».

Curlinghalle Biel AG
OK Schlussturnier 2016

Informationen zum Schlussturnier 2016

Die Hallenmeisterschaft ist entschieden. Im Finalspiel von Mittwoch Abend gewann das Grenchner-Team von Patrik Urech (mit Nicolas Gribi, Michel Heussy, Christoph Hirt, Patrick Schreier und Ruwen Urech) die Bieler Interclub-Meisterschaft 2015-16. Das siegreiche Team erhält die Diplome und Gutscheine. In einem bis zum letzten Stein spannenden Finale erreichte das Team von Mike Reid den zweiten Rang und im dritten Rang klassierte sich das Touring-Team von Daniel Müller. Wir gratulieren herzlich zum Titel.

Beim Stand von 3 : 3 vor dem letzten End gilt es für das Team Mike Reid (blau)
einen Stein zu stehlen, um die Partie und damit den Titel zu gewinnen.
Dem Team Urech gelingt es zuerst die erste Guard und anschliessend den zu
wenig gut geschützten Schott liegenden Stein vom Team Reid zu entfernen.
Damit gewinnt das Team Urech den Titel Bieler Hallenmeister 2016.

Vom 31. März bis am 2. April 2016 findet das diesjährige Schlussturnier statt. Die Anmeldefrist für das Schlussturnier 2016 läuft und der Anmeldetermin ist auf den 24. März festgesetzt. Das Turnier ist auf 24 Teams beschränkt. Es können sich - zur Ergänzung von nicht vollständigen Teams - auch EinzelcurlerInnen anmelden.
Die Spielkommission ICM hat zudem beschlossen, den Ligameistern A bis D den kostenlosen Zugang zum Schlussturnier im Werte von Fr. 250.- zu offerieren (inkl. Abendessen vom Samstag).

 

zur Online - Anmeldung

Das Juniorinnen B – Team von Skip Romina Stoll spielte am vergangenen Wochenende den dritten Teil der Qualifikation der Schweizer Meisterschaft. Dem Quartett gelang dabei im Spiel gegen die St. Gallerinnen ein «Achterhaus». Die an Schweizer Meisterschaften seltene Konstellation ist Motivation für den vierten und letzten Teil der Qualifikation in Bern (20./21.Februar 2016). Von den 16 Teams belegen Romina Stoll, Livia Lauper, Danielle Gribi, Sarah Müller und Anina Meichtry den hervorragenden dritten Platz (punktgleich mit Gstaad) und nur zwei Punkte hinter dem führenden Team von Grindelwald. Gecoacht werden die jungen Damen von Michelle Gribi und Jonas Wälchli.

An der 50. Auflage des Veteranenturniers in Biel spielen erstmals 36 Teams. Darunter Biel 1 mit Skip Rolf Hirt aus Neuenstadt. Er ist seit 45 Jahren auf dem Eis und feiert regelmässig Erfolge.

Nach dem tollen 100-Stunden-Weltrekord im Dauercurling beginnt am 4. Januar 2016 wieder der Curlingalltag mit der ICM-Rückrunde der Saison 2015/16.

Für die Zeit bis zu Ostern liegen die

Spielpläne der ICM-Rückrunde http://www.curling-biel.ch/de/ICM/Spielplan bereit.

Die einen wollen am Montag, die anderen eben gerade nicht. Dann hat es die, welche nur um 18 Uhr können oder dürfen und diejenigen, welche eben nur um 20 Uhr wollen oder können. Dann hat es wiederum "Ferienabwesende", aber auch diejenigen, welche mir einen fast vollständigen "privaten" Spielplan(wunsch) abgeben. Sei's drum! Ich habe versucht, möglichst viele Sonderwünsche zu berücksichtigen …

Nach der Vorrunde mit 40 Teams wird für die Rückrunde ein erfreulicher Zuwachs von drei Teams gemeldet. Ich begrüsse an dieser Stelle die drei neuen Teams Altmann, Freudiger und Meyer und wünsche Ihnen eine erfolgreiche Rückrunde der InterClub-Meisterschaft.

Durch diese "Aufstockung" habe ich die Ligen in Liga A (10 Teams), Liga B (10 Teams), Liga C (11 Teams) und Liga D (12 Teams) eingeteilt. Da die Zeit bis Ostern dieses Jahr besonders knapp ist, wird es für einige Teams die eine oder andere "englische Woche" mit zwei Spielen geben.

Angesetzte Spiele, welche nicht in den Terminkalender eines Teams passen, können bilateral (Absprache mit dem gegnerischen Team) verschoben werden. Der Hallenspielleiter ist möglichst früh zu informieren.

Beachtet bitte das ICM-Reglement mit den Weisungen für Spielverschiebungen

http://www.curling-biel.ch/de/ICM/Reglement .

Es steht ein Meldeformular für verschobene ICM-Spiele zur Verfügung.

http://www.curling-biel.ch/de/ICM/Spielverschiebung

Freie Spieldaten sind im Online-Reservierungssystem ersichtlich.

http://rink.curling-biel.ch/

Ich bitte Euch, dazu die Informationen zu lesen, damit es keine Missverständnisse gibt. Verschobene Spiele werden nur vom Hallenspielleiter ins Reservierungssystem eingegeben.

Noch einige wichtige Hinweise: 

  • Spiele der schulpflichtigen Juniorenteams beginnen grundsätzlich um 18 Uhr.
  • Die drei neuen Teams der Liga D dürfen von einem nicht mitspielenden Coach begleitet und beraten werden. Ich bitte diese Teams dennoch zügig zu spielen, damit dem Gegner "die Freude am Curlingspielen nicht vergeht".
  • Die Spielzeiten betragen 110 Minuten bis zur Abgabe des letzten Steines eines Ends. Nach dieser Zeit darf kein neues End mehr begonnen werden.
  • Bei vorzeitiger Aufgabe (nach frühstens 6 Ends möglich) gehören die nicht gespielten Ends dem siegreichen Team.
  • Vom 17.-24. März 2016 finden die Finalspiele statt. Der Finalspielplan wird Ende Januar 2016 publiziert.
  • Resultate und Ranglisten sind wie gewohnt aufgeschaltet. 

In diesem Sinne hoffe ich auf faire und gute Spiele und wünsche allen Curlerinnen und Curlern «GUET STEI!»

Roland Tock, Hallenspielleiter

Heute Sonntag um 15 Uhr war es soweit. Mit 100 Stunden und etwas mehr als drei Minuten haben die Curler von Biel und Dübendorf in der Curlinghalle der TISSOT Arena einen neuen Rekord im Dauercurling aufgestellt. Der bisherige Weltrekord, den schottische Teams aufgestellt haben, lag bei 73 Stunden, 6 Minuten und 52 Sekunden.

Mehr über diese ausserordentliche Leistung folgt später. Eine ausführliche Bericht-erstattung finden Sie im Bieler Tagblatt von morgen Montag.

Filmbericht Telebielingue INFO vom 20. Dezember 2015

Letzte 4 Stunden des Livestreams (YouTube)

Am Samstag um 12.07 Uhr haben Bieler und Dübendorfer im Dauercurling in der Tissot Arena einen neuen Weltrekord realisiert.

Die neue Infrastruktur hat sich bewährt, der Curlingbetrieb läuft in geregelten Bahnen, die durchgeführten Anlässe und Turniere waren alle sehr erfolgreich ...

Vom 16. – 20. Dezember 2015 spielen zwei Teams um den Eintrag ins „Guinness Book of Records“. Sie tun dies im Dauercurling und tragen ein einziges Spiel gegeneinander aus – über 100 Stunden soll dieser Versuch dauern ...

Powered by eZ Publish™ CMS Open Source Web Content Management. Copyright © 1999-2010 eZ Systems AS (except where otherwise noted). All rights reserved.