An der 50. Auflage des Veteranenturniers in Biel spielen erstmals 36 Teams. Darunter Biel 1 mit Skip Rolf Hirt aus Neuenstadt. Er ist seit 45 Jahren auf dem Eis und feiert regelmässig Erfolge.

Nach dem tollen 100-Stunden-Weltrekord im Dauercurling beginnt am 4. Januar 2016 wieder der Curlingalltag mit der ICM-Rückrunde der Saison 2015/16.

Für die Zeit bis zu Ostern liegen die

Spielpläne der ICM-Rückrunde http://www.curling-biel.ch/de/ICM/Spielplan bereit.

Die einen wollen am Montag, die anderen eben gerade nicht. Dann hat es die, welche nur um 18 Uhr können oder dürfen und diejenigen, welche eben nur um 20 Uhr wollen oder können. Dann hat es wiederum "Ferienabwesende", aber auch diejenigen, welche mir einen fast vollständigen "privaten" Spielplan(wunsch) abgeben. Sei's drum! Ich habe versucht, möglichst viele Sonderwünsche zu berücksichtigen …

Nach der Vorrunde mit 40 Teams wird für die Rückrunde ein erfreulicher Zuwachs von drei Teams gemeldet. Ich begrüsse an dieser Stelle die drei neuen Teams Altmann, Freudiger und Meyer und wünsche Ihnen eine erfolgreiche Rückrunde der InterClub-Meisterschaft.

Durch diese "Aufstockung" habe ich die Ligen in Liga A (10 Teams), Liga B (10 Teams), Liga C (11 Teams) und Liga D (12 Teams) eingeteilt. Da die Zeit bis Ostern dieses Jahr besonders knapp ist, wird es für einige Teams die eine oder andere "englische Woche" mit zwei Spielen geben.

Angesetzte Spiele, welche nicht in den Terminkalender eines Teams passen, können bilateral (Absprache mit dem gegnerischen Team) verschoben werden. Der Hallenspielleiter ist möglichst früh zu informieren.

Beachtet bitte das ICM-Reglement mit den Weisungen für Spielverschiebungen

http://www.curling-biel.ch/de/ICM/Reglement .

Es steht ein Meldeformular für verschobene ICM-Spiele zur Verfügung.

http://www.curling-biel.ch/de/ICM/Spielverschiebung

Freie Spieldaten sind im Online-Reservierungssystem ersichtlich.

http://rink.curling-biel.ch/

Ich bitte Euch, dazu die Informationen zu lesen, damit es keine Missverständnisse gibt. Verschobene Spiele werden nur vom Hallenspielleiter ins Reservierungssystem eingegeben.

Noch einige wichtige Hinweise: 

  • Spiele der schulpflichtigen Juniorenteams beginnen grundsätzlich um 18 Uhr.
  • Die drei neuen Teams der Liga D dürfen von einem nicht mitspielenden Coach begleitet und beraten werden. Ich bitte diese Teams dennoch zügig zu spielen, damit dem Gegner "die Freude am Curlingspielen nicht vergeht".
  • Die Spielzeiten betragen 110 Minuten bis zur Abgabe des letzten Steines eines Ends. Nach dieser Zeit darf kein neues End mehr begonnen werden.
  • Bei vorzeitiger Aufgabe (nach frühstens 6 Ends möglich) gehören die nicht gespielten Ends dem siegreichen Team.
  • Vom 17.-24. März 2016 finden die Finalspiele statt. Der Finalspielplan wird Ende Januar 2016 publiziert.
  • Resultate und Ranglisten sind wie gewohnt aufgeschaltet. 

In diesem Sinne hoffe ich auf faire und gute Spiele und wünsche allen Curlerinnen und Curlern «GUET STEI!»

Roland Tock, Hallenspielleiter

Heute Sonntag um 15 Uhr war es soweit. Mit 100 Stunden und etwas mehr als drei Minuten haben die Curler von Biel und Dübendorf in der Curlinghalle der TISSOT Arena einen neuen Rekord im Dauercurling aufgestellt. Der bisherige Weltrekord, den schottische Teams aufgestellt haben, lag bei 73 Stunden, 6 Minuten und 52 Sekunden.

Mehr über diese ausserordentliche Leistung folgt später. Eine ausführliche Bericht-erstattung finden Sie im Bieler Tagblatt von morgen Montag.

Filmbericht Telebielingue INFO vom 20. Dezember 2015

Letzte 4 Stunden des Livestreams (YouTube)

Am Samstag um 12.07 Uhr haben Bieler und Dübendorfer im Dauercurling in der Tissot Arena einen neuen Weltrekord realisiert.

Die neue Infrastruktur hat sich bewährt, der Curlingbetrieb läuft in geregelten Bahnen, die durchgeführten Anlässe und Turniere waren alle sehr erfolgreich ...

Vom 16. – 20. Dezember 2015 spielen zwei Teams um den Eintrag ins „Guinness Book of Records“. Sie tun dies im Dauercurling und tragen ein einziges Spiel gegeneinander aus – über 100 Stunden soll dieser Versuch dauern ...

Unser Weltrekord-Versuch in Biel steht schon bald vor der Tür.  Das Organisationskomitee und die Teams freuen sich sehr auf diesen Anlass vom 16. bis 20. Dezember 2015.

Damit die beiden Teams aus Biel und Dübendorf einen gültigen Rekord aufstellen können und damit der Restaurationsbetrieb für die 100 Stunden durchgehend funktioniert, benötigt es Volunteers, die mithelfen.

Die World Curling Federation (WCF) hat für die Besentechnologie ein Moratorium herausgegeben, welches ab sofort und für sämtliche internationalen Meisterschaften der laufende Saison 2015/16 gilt.
Ab Dienstag, 1. Dezember 2015, übernimmt SWISSCURLING dieses Moratorium, ebenfalls ab sofort und für die laufende Saison 2015/16. Der Moratoriumtext des WCF kann unter folgendem Link nachgelesen werden: 

Diese Richtlinien gelten für folgende Meisterschaften:
 
- Elite Männer und Frauen für die SCLeague und die SM
- Elite Mixed Doubles Schweizer Meisterschaften
- Juniorinnen/Junioren A (Rest Vorrunde u.SM)
 
An den jeweiligen Meisterschaftswochenenden werden jeweils vor den ersten Spielen Kontrollen durch die Umpires durchgeführt.
 
Ob diese Richtlinien auch für die Senioren, Mixed und Aktive Meisterschaften angewendet werden, wird sich in den nächsten Wochen entscheiden – SWISSCURLING wird zu gegebener Zeit wieder informieren. 

Mit der Unterstützung von 22 Eliteteams wurde eine Erklärung ausgearbeitet, in der sich die Spitzencurler zum Thema Besentechnik auf Elite-Niveau äussern. Wer mehr wissen will, findet hier den

Blog-Eintrag «Broom technology statement from 22 Elite Teams»  

Powered by eZ Publish™ CMS Open Source Web Content Management. Copyright © 1999-2010 eZ Systems AS (except where otherwise noted). All rights reserved.