Am vergangenen Wochenende fand in Biel die Schweizer Meisterschaft 2018 der Senioren statt. Bei hervorragenden Eisverhältnissen wurde vor allem in den Finalspielen hochstehender Sport geboten. Mit viel Selbstvertrauen, ausgefeilter Technik und einer beachtenswerten Mannschaftstaktik standen sich im Finalspiel der letztjährige Schweizer Meister Gstaad mit Skip Stefan Karnusian und das Team von Luzern City mit Skip Dieter Wüest gegenüber. Nach einem Fünferhaus im sechsten End musste sich das Team aus dem Berner Oberland geschlagen geben.
Das siegreiche Luzerner Team vertritt die Schweiz an den Senioren-Weltmeisterschaften vom 21.-28. April 2018 im schwedischen Oestersund.

Impressionen (Fotogalerie Stefan Tock)

 Auszug aus der Rangliste

1. Luzern City
(mit Dieter Wüest (Skip); Jens Piesbergen; Martin Zürrer; Marc Syfrig; Ernst Erb)
2. Gstaad 2
(mit Stefan Karnusian (Skip); Kurt Reichenbach; Stewart Dryburgh; Florian Zoergiebel)
3. Solothurn Biber
(mit Christof Schwaller (Skip); Markus Känzig; Christoph Kaiser; Pierre Hug)
4. Bern Capitals
(mit Stefan Signer (Skip); Jürg Denecke; Gerhard Kurt; Pierre Krüttli; Markus Loeffel)
5. Morges
(mit Jean Poirier (Skip); Bruno Walcher; Christian Maury; Patrick Pellegrino; Bernard Jaquenoud)
6. Gstaad 1
(mit Gödi Ellenberger (Skip); Michel Brand; Bruno Mösching; Rolf Sollberger; Beat Schaffer)
7. Wetzikon 2
(mit Jürg Haldimann; Armin Hauser (Skip); Janos Barko; Walter Sturzenegger)
8. Bern Inter-Capitals
(mit Marc Strasser (Skip); Louis Moser; Peter Berset; Pierre Tavernini; Paul Ruppen)

Unsere Geschäftsführerin Sandra Stauffer hat sich entschieden, in Zukunft etwas kürzer zu treten und SWISSCURLING Association per Ende April 2018 zu verlassen.

Sandra Stauffer wurde 2011 ins damalige Exekutivkomitee gewählt und übernahm die Verantwortung für das Departement Breitensport. Im Rahmen einer ersten Reorganisation der Geschäftsstelle trat sie 2013 die Stelle als stellvertretende Geschäftsführerin in der Geschäftsstelle an. Ab 2015 übernahm sie die Leitung der Geschäftsstelle, welche sie mit grossem Einsatz bis zum heutigen Tag geführt hat.

mehr auf der Website von SWISSCURLING

Nicht weniger als vier der sechs Teams des Bieler Juniorenzentrums haben sich dieses Wochenende für die Finalrunde der Schweizer Juniorenmeisterschaften qualifiziert.
Beste Trainingsbedingungen, fleissige und leidenschaftliche Juniorinnen und Junioren und nicht zuletzt ein sehr engagierter Betreuerinnen- und Betreuerstab ermöglichten den grossen Erfolg. Es sind folgende Teams:

Impressionen der Juniorinnen A Qualifikation

Juniorinnen A Biel-St.Gallen

mit Sarah Müller (Skip), Malin Da Ros, Danielle Gribi, Amina Berther, Eveline Matti; Meico Oehninger und Brigitte Brunner (Coaches)

Juniorinnen B Lyss-Biel

mit Jannis Jeremias (Skip), Phil Hubacher, Tom Fuhrer, Martin Bräm, Naïm Hanhart; Christoph Keller (Coach)

Juniorinnen C Neuenburg-Biel

mit Theresa Marxer (Skip), Camille Zimmerli, Camille Hanhart, Rachèle Froidevaux, Coline Hennin; Antoine Moor (Coach)

Junioren C Biel-Neuenburg

mit Simon Hanhart (Skip), Jérome Schumacher, Dylan Auberson, Jérémie Pierre, Vincent Perrot-Audet (Coach)

Die Resultate finden Sie hier

Für die ICM der Saison 2018/19 erwarten wir die Anmeldung von 5 – 6 Teams, welche aus den solothurnischen Klubs der Curlinghalle Nennigkofen zu uns stossen. Diese neuen Teams werden eine eigene interne Rangliste erstellen. Für die ICM 2018/19 wird mit 44 Teams in vier Ligen geplant. Das bedeutet eine Ligaaufstockung auf elf Teams je Liga. Die neuen Teams werden wie folgt in die vier Ligen eingeteilt: Ein Team in Liga A; je zwei Teams in die Ligen B und C und ein Team in die Liga D. Das Ende der Vorrunde wird mit direkten Auf- und Abstiegen abgeschlossen; vor Weihnachten finden keine Barragespiele mehr statt.

Damit für die Integration dieser Teams eine sportliche Lösung gefunden werden konnte, hat die Spielkommission für die kommenden Finalspiele (12.-20. März 2018) folgendes Prozedere besprochen und einstimmig genehmigt:

  • Das aktuell gültige Reglement wird in der vorliegenden Form übernommen. Die Zusätze zu den Finalspielen der Rückrunde 2017/18 werden den Teams vor Beginn der Rückrunde mitgeteilt.
  • Nach der Round Robin (vor den Finalspielen) steigen folgende Teams automatisch ab:
     
     - Liga A               kein Absteiger
     - Liga B               Team im 10. Rang steigt ab
     - Liga C               Teams im 9. und 10. Rang steigen ab

Die Organisation der Finalspiele sieht also wie folgt aus:

LIGA A

Die Teams auf den Rängen 1 – 4 ermitteln im Page-System den Bieler Hallenmeister 2018 und die Ränge 2 bis 4. Die Teams auf den Rängen 7 bis 10 spielen um Abstieg oder Verbleib gemäss dem gültigen Reglement inkl. den Barragespielen.

LIGA B

Das Team welches nach der Round Robin auf Rang 10 klassiert ist, steigt automatisch in Liga C ab. Die Teams auf den Rängen 1 – 4 ermitteln Aufstieg oder Verbleib in der Liga B gemäss dem geltenden Reglement inkl. den Barragespielen. Zudem findet ein Finalspiel um den Ligameister B statt. Die Teams auf den Rängen 6 bis 9 spielen um Abstieg oder Verbleib gemäss dem gültigen Reglement inkl. den Barragespielen.

LIGA C

Die Teams welche nach der Round Robin auf den Rängen 9 und 10 klassiert sind, steigen automatisch in Liga D ab. Die Teams auf den Rängen 1 – 4 ermitteln Aufstieg oder Verbleib in der Liga C gemäss dem geltenden Reglement inkl. den Barragespielen. Zudem findet ein Finalspiel um den Ligameister C statt. Die Teams auf den Rängen 5 bis 8 spielen um Abstieg oder Verbleib gemäss dem gültigen Reglement inkl. den Barragespielen.

LIGA D

Die Teams auf den Rängen 1 – 4 ermitteln Aufstieg oder Verbleib in der Liga D gemäss dem geltenden Reglement inkl. den Barragespielen. Zudem findet ein Finalspiel um den Ligameister D statt.

Die Curlinghalle ist vom 22.12. (17 Uhr) bis 7.1.2018 geschlossen.

Ausnahmen:  27.12. - 29.12.2017  und  3.1. - 5.1.2018  (nur mit Reservation geöffnet).

Nach der Qualifikationsrunde steigen die beiden erstklassierten Teams einer Liga automatisch in die nächsthöhere Liga auf. Die beiden letztplatzierten Teams steigen automatisch in die nächstuntere Liga ab. Die im drittletzten Rang einer Liga klassierten Teams spielen ein Barragespiel gegen das im dritten Rang klassierte Team der nächstunteren Liga. Die Sieger dieser Barragespiele verbleiben in der Liga resp. steigen in die obere Liga auf. Die Verlierer steigen in die nächst untere Liga ab resp. verbleiben in der unteren Liga.

siehe ICM / Barragespiele

Das CJZ hat ein erfolgreiches Qualifikationswochenende hinter sich. Vier Juniorinnen- und Juniorenteams waren im Einsatz:

Das Juniorinnenteam Biel-St.Gallen mit Skip Sarah Müller, Malin Da Ros, Danielle Gribi, Amina Berther, Eveline Matti und Coach Meico Oehninger schaffen ungeschlagen den Aufstieg in die A-Liga.
[siehe auch den Teamlink  der erfolgreichen Jungcurlerinnen]

Dem Juniorenteam Lyss-Biel mit Skip Jannis Jeremias, Phil Hubacher, Tom Fuhrer, Martin Bräm, Naim Hanhart und Coach Christoph Keller gelingt der Aufstieg in die B-Liga.

Das Juniorinnenteam Biel-Bienne 1 mit Skip Roxanne Otti, Zoé Darbellay, Anina Richter, Malin Iseli, Amélie Viol und Coach Alex Lasco qualifiziert sich ebenfalls für die B-Liga.

Das noch junge Juniorinnenteam Neuenburg-Biel mit Skip Theresa Marxer, Camille Zimmerli, Camille Hanhart, Rachèle Froidevaux, Coline Hennin und Coach Antoine Moor zahlt Lehrgeld und verbleibt in der C-Liga. Erwähnenswert ist aber der Erfolg gegen das starke Gstaader Team, welches damit die einzige Niederlage akzeptieren muss.

Vier Solothurner Klubs verlieren ihre Heimat in der Curlinghalle Nennigkofen. Nun sollen über 50 Curler, darunter auch Juniorenteams, in Biel integriert werden.

Bericht vom Bieler Tagblatt vom 26. Oktober 2017: «Über 50 Solothurner spielen zukünftig in Biel »

Link zum Artikel in der Solothurner Zeitung  vom 5. Oktober 2017

Unsere Nationalcurler präsentierten sich auf dem Schilthorn. Das Ziel ist klar abgesteckt: Medaillen an den Olympischen Spielen in Pyeongchang (Südkorea).

Sportflash von SRF2: Unsere Curler auf dem Schilthorn [1'26]

Erfreulicherweise kann das neu formierte Juniorinnenteam Biel - St. Gallen mit Sarah Müller, Amina Berther, Malin Da Ros, Danielle Gribi und Eveline Matti (Foto v.l.n.r.) einen ersten Erfolg melden.
Das von Brigitte Brunner, Michelle Gribi und Meico Oehninger gecoachte Team gewann am letzten Wochenende das 4. Juniorenturnier in der Curlinghalle Lyss.

Das neue Team stellt sich vor: 

Powered by eZ Publish™ CMS Open Source Web Content Management. Copyright © 1999-2010 eZ Systems AS (except where otherwise noted). All rights reserved.